Grand Cru

Froehn

Zellenberg

Auf der Karte entdecken
    • Gemeinde

      Zellenberg

    Die kleine Weinbausiedlung Zellenberg liegt östlich von Riquewihr auf einer Bergkuppe aus kalkhaltigem Sandstein oberhalb eines schönen Weinberges. Der Froehn erstreckt sich in Südsüdostlage an schrägen Hängen auf einer Höhe von 270 bis 300 Metern und umfasst eine Fläche von 14,6 ha.

    Es ist ein Ton-Mergel-Terroir aus dem Unteren Jura, das aus dunkelgrauen schiefrigen Mergelgesteinen besteht und feine weiße Kalkbetten sowie carbonat- und eisenhaltige Knollen aufweist.

    Der Froehn ist ein günstiges Gebiet für den Anbau von Gewürztraminer, Tokay Pinot Gris und Muscat.

    In seinem Nachschlagewerk erwähnt Médard Barth den Froehn als einen der besten Crus seiner Zeit.

    Die Weine, die der Froehn hervorbringt, zeichnen sich durch ihre Fruchtigkeit und Fülle aus. Aufgrund ihres Reichtums verfügen sie über eine hervorragende Alterungsfähigkeit.

    Citation

    Den Grand Cru Froehn könnte man als sphärisch bezeichnen.

    Dieser Cru entfaltet sich im gesamten Mund, so dass alle Geschmackspapillen angesprochen werden. Das Mundgefühl entwickelt sich wie ein Trichter. Im Ansatz ist es ein wenig eng und zentriert und entwickelt dann in der Mitte eine breite Geschmacksfülle, die den Säuregehalt des Mundgefühls ummantelt. Aromanoten von Kräutern und Kräutertees wie Melisse oder Kamille sind häufig vertreten. Ein Gefühl von feiner Rauheit leitet einen schlanken, subtilen Abgang ein, der vom Salzgehalt geprägt ist und den Speichelfluss anregt.

    Es ist ein Terroir, das wirklich hervorsticht und auf dem sich jede Rebsorte zu Hause fühlen kann. Muscat und Riesling besitzen einen heiteren, schmeichelnden Fruchtgehalt. Pinot Gris und Gewürztraminer zeigen einen hohen Reifegrad, oftmals mit hohem Zuckergehalt, bewahren aber zugleich einen luftigen, bekömmlichen Charakter.

    Romain Iltis
    Bester Sommelier Frankreichs 2012 & Bester Handwerker Frankreichs 2015

    Consommation

    Der Grand Cru Froehn findet seinen Weg recht schnell, schon nach 3 bis 4 Jahren. Danach kann er durchaus zehn Jahre lang reifen.

    Bei frühen Jahrgängen: köstliche Eindrücke exotischer Früchte bilden eine üppige Aromapalette. Auch Aromen von Gebäck finden sich wieder, insbesondere bei Pinot Gris und Gewürztraminer.

    Bei späten Jahrgängen: Noten von getrockneten Blumen und Kräutern werden von einer gewissen Strenge in der Struktur hervorgehoben. Eine leichte Bitterkeit unterstützt einen langen Abgang.


    Accords

    Dieser Grand Cru eröffnet zahlreiche gastronomische Möglichkeiten. Seine breite, runde Geschmacksfülle entfaltet sich besonders gut zu geschmorten oder eingemachten Fleisch- oder Fischgerichten: in Folie gegarter Fettfisch, eingelegtes Schulterstück vom Kalb, Fleischeintopf... Die dichte, schmelzende Beschaffenheit dieser Art von Gerichten verbindet sich mit der voluminösen Geschmacksfülle des Weines zu komplexen, köstlichen Verbindungen.